100 Jahre Volksabstimmung

Wo, wenn nicht in der Dänischen Straße kann man in Kiel 100 Jahre Volksabstimmung zwischen Deutschland und Dänemark feiern.

1918 hatte Deutschland den Ersten Weltkrieg verloren. 1919 sollte der Vertrag von Versailles den Frieden regeln. Ein Punkt des Friedensplans war eine Volksabstimmung darüber, in welchem Staat die Menschen leben wollten – in Deutschland oder in Dänemark. Diese Frage war jahrhundert lang heiß umkämpft, zwischen Herrschenden genau so wie zwischen Beherrschten. 1920 entschieden dann knapp 200 000 wahlberechtigte Einwohner des Herzogtumsn Schleswig in einer Volksabstimmung darüber, wo künftig die deutsch-dänische Grenze verlaufen sollte, und diese Grenze ist bis heute friedlich und stabil.

Doch wie dänisch ist und war Kiel? Obwohl Kiel nicht in der Grenzregion liegt, gibt es in der Landeshauptstadt eine dänische Minderheit und auch eine dänische Vergangenheit. Mit Aarhus hat Kiel seit Mai 2019 auch eine dänische Partnerstadt, mit der sie viel verbindet. Es gibt also vielerlei Berührungspunkte, die in dem Veranstaltungsprogramm zum Jubiläumsjahr gezeigt werden. Lassen Sie sich von Freitag, dem 6. bis Sonntag, dem 8. November von einer ganz besonderen Reise durch 100 Jahre gemeinsame Geschichte begeistern.

Wegen der neuen Corona-Einschränkungen sind leider alle Veranstaltungen abgesagt worden.